TRB 288: ownCloud, Gamesplanetlab, Facebookrant, Digiensemble, Euer Gnaden


07:14 Linktipps
11:33 Sébastien Etter hat die ownCloud ausführlich getestet (siehe auch: SkyDrive)
19:29 Daniel Hirsch über das Spielefinanzierungsportal Gamesplanet Lab
28:14 Was Falk Hedemann an Facebook aufregt
39:30 Shirin Weigelt hat dem Digiensemble zugehört
47:30 Blogger privat: Lena Reinhard schreibt wunder schönaberselten und keine Übungen

Musik: Nethis – Red Light (cc), Azoora feat. Gracieleta – Motionless (cc), Sexy Bicycle – Willow (cc), SummerMay – Star ©, PHOX – Clubs & Spades (cc), Café Jazz – Alles Beim Alten ©, Jose Travieso – Zombie Nation (cc) zum 2012er Contest

Dieser Podcast steht unter einer -Lizenz. Einzelne Musiktitel können anderen Lizenzen unterliegen. Musiktitel, die mit © gekennzeichnet sind, stehen unter normalem Copyright und ihre Verwendung im TRB-288-Podcast wurde von den Künstlern gesondert genehmigt.

Kommentare zur Sendung gerne in die Shownotes

Play

3 Kommentare zu “TRB 288: ownCloud, Gamesplanetlab, Facebookrant, Digiensemble, Euer Gnaden”


  • Markus bat um Meinungen zum Thema ob man facebook verlassen sollte wenn einem die zwölfte Sache nicht passt.

    Ich hab leicht reden, weil ich dort nicht Kunde (oder Produkt?) bin, aber: Ja selbstverständlich!
    Das ist das EINZIGE was man tun kann und sollte. Wenn ich Kunde bei irgendeinem Dienstleister bin und der erfüllt mir die Dienstleistung nicht zu meiner Zufriedenheit und ändert das auch nicht wenn ich ihn darauf hinweise… dann kündige ich.
    Die „Macht des Kunden“ muss man schon nutzen, sonst ist es keine Macht.

    Also ich schließe einen Vertrag mit einem ISP ab, der hat mir „bis zu 16.000“ angeboten. In der Regel liefert er die auch, in Stoßzeiten nur 10MBit/s aber… okay, ich bin zufrieden.
    Eines Tages beginnt dieser Provider meine Leitung unregelmäßig zu unterbrechen und ich habe ihn angerufen und hab gesagt „Alter, mach was! Tausch meinen Router, leg neue Kabel, schirm sie besser ab, erhöhe den Signalabstand, aber mach irgendwas es geht nicht an, dass ich hier ständig Ausfälle hab“. Und der ISP sagt „ääääh ja nee, kein Geld für“. Dann bleib ich doch nicht bei diesem Dienstleister, ich sehe zu dass ich asap aus dem Vertrag heraus komme.

    Ich fürchte nur… Facebook-Kunden sind wie Sony-Kunden, wenn Sony Kreditkarten-Daten verliert, die sie nicht einmal speichern durften, dann rufen die Lämmer „YEA sperrt die Hacker aus dem PlayStation-Network“… und dabei ging es nicht um die Hacker, die die Kredit-Informationen befreit haben.

    Unterm Stich glaube ich im Übrigen, dass facebook an seiner Verschlossenheit zu Grunde gehen wird. Der Mail-Service ist so halboffen, der XMPP-Service ist absolut dicht (keine Server-Server-Verbindungen und das Protokoll wird verstümmelt).
    Vergleicht man es mit Google: Google-Talk und Google-Mail sind offene Dienste und sie sind ein Erfolg; Google+ ist verschlossen und dümpelt so vor sich hin (dabei ist Google einer der Mitbegründer von openSocial). Ich denke über kurz oder lang wird Facebook daran scheitern, dass ICH nicht mit seinen Kunden kommunizieren kann.

  • J.E.D.E.S. M.A.L.! 😀

    Vielen Dank.

  • „re Verwendung im TRB-287-Podcast w“ typo

Kommentare sind derzeit deaktiviert.