TRB 284: Totgesagt, Tablets, Leistungsschutzrecht, Gratisrouter, @milenskaya


06:28 Linktipps
10:42 Frl. Krautwurst wurde als Mordopfer in der Bild abgedruckt
16:53 Jan Tißler über den aktuellen Stand auf dem Tabletmarkt
28:03 Till Kreutzer hat das geplante Leistungsschutzrecht analysiert (weitere Infos)
36:10 Freifunker verschenken WLAN-Router als Protest gegen Störerhaftung
45:58 Milenskaya aka Milenskaya

Musik: Heifervescent – Billy Comes Home (cc), Swiss Alps – Pelican Dive (cc), Ghosts – Sniper Wolf (cc), Marco Trovatello – Ketsuppi Ja Metsästäjä (cc), Moon & Sun – Salt & Indigo (cc), Roboz – Mad Max ©, Luke Vibert – Childance (Pierlo Mixtape Edit) (cc)

Dieser Podcast steht unter einer -Lizenz. Einzelne Musiktitel können anderen Lizenzen unterliegen. Musiktitel, die mit © gekennzeichnet sind, stehen unter normalem Copyright und ihre Verwendung im TRB-284-Podcast wurde von den Künstlern gesondert genehmigt.

Kommentare zur Sendung gerne in die Shownotes

Play

3 Kommentare zu “TRB 284: Totgesagt, Tablets, Leistungsschutzrecht, Gratisrouter, @milenskaya”


  • Hallo Marcus (und Roland),

    danke fürs Spielen eines meiner Tracks. Da Du es in der Moderation ansprichst kurz zur Frage, warum ich Euch eine CD geschickt habe, obwohl es doch Netzmusik ist: Als Netlabel Der kleine grüne Würfel sehen wir uns und unsere Musik zumindest mit diesem Release und auch zukünftig in der DIY-Tradition der von uns sehr geschätzten Netlabels wie (r.i.p.) 12 Rec, die neben digitalen Alben und EPs auch liebevoll gestaltete CD-R-Kleinauflagen unters digitale Volk brachten. Schöne Dinge die einen Festplattencrash überleben, zum Sammeln, in den Schrank stellen, ab und an mal rausholen und anhören. Und natürlich auch als Download, klar. Steht auch im Release-Info.

    Danke nochmal!

  • hallo

    ich bin auch verwundert, das hier nicht schon mehr einträge sind!
    für den router hätte ich eine sehr gute verwendung:
    wir sind eine Künstler/Arbeitsraum-Community in einem Kultur-Hof (ein altes E-Werk) mit ständig wechselnder Besetzung. Nachdem wir nun eine Abmahnung bekommen haben – wegen der angeblichen Verbreitung von einem urheberrechtsgeschütztem Film über Bittorrent (der Fall liegt schon fast ein Jahr zurück, und nun bekommen wir est die Abmahnung (die schweine!)! Heist, wir wissen nicht ob nicht in zwischenzeit noch mehr passiert ist. Diese Abmahnschweine wollen offenbar keine Rechte schützen!), müssen wir überlegen unser Netzangebot für die hier Arbeitenden Künstler zu beenden, denn knapp 1000 euro sind einfach zu viel Geld, um weiterhin dieses Risiko einzugehen.

    Mit so einem Router von freifunkstattangst könnte ich in Zukunft wieder besser schlafen.

    Einziger Wermutstropfen (vilt. aus Eurer Sicht) ist: wir sind nicht in Berlin, sondern im schönen Weimar in Thürigen! Ich höre Trackback regelmässig als Podcast und bin, neben den ganzen Inhalten der Sendung, über die viele legal zugängliche Musik immer sehr dankbar!

    Wir könnten den Router wirklich gut gebrauchen!
    Das gute ist, dass hier auch ein Kino und eine Theater ist, und es bisher für die Veranstaltungsbesucher kein Wlan gibt!
    Der Router mit der Splash-Page von freifunkstattangst.de würde hier also eine grosse Kampagnenwirkung erzielen!
    – und das abseits von Berlin! 🙂

    ich würde mich sehr sehr freuen über eine Nachricht!

    schöne grüsse aus Weimar

    martin0

  • Hallo Marcus,
    ich finde die Teilnahmslosigkeit etwas schade, wenn aber scheinbar keiner aus einem Café mitmachen möchte, würde ich meiner Nachbarschaft gern freies WLAN zur Verfügung stellen und an den Router eine etwas stärkere Antenne anschließen um den Radius zu erweitern.

Kommentare sind derzeit deaktiviert.